Wärmeschutzpakete

Entwicklung des Wärmedämmwertes
Ein Beispiel anhand von dem Fenstermaß
1.000 x 1.200 mm:

Wärmedurchgangskoeffizient

Gerade vor dem Hintergrund der sich stetig verschärfenden Bestimmungen der EnEV spielt der Dämmwert der Fenster eine immer größere Rolle. Gemeint ist damit der U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient), der den Wärmeverlust des Bauelements pro m² angibt. Vereinfacht lässt sich sagen: Je niedriger der U-Wert, desto besser ist die Wärmedämmeigenschaft des Fensters. Der Wärmedurchgangskoeffizient hat die Einheit W/m²K. Er gibt an, wieviel Wärme (in Watt W) pro Quadratmeter Fläche (m²) je Grad Temperaturdifferenz (in Kelvin K) zwischen Innen und Außen durch ein Bauteil fließen.

Warme Kante

Die sogenannte warme Kante ist ein wärmedämmender Randverbund bei einem Mehrscheiben-Isolierglas. Der Abstandhalter zwischen den Scheiben besteht aus einem Material mit geringer Wärmeleitfähigkeit. Somit reduziert die warme Kante die Gefahr von Tauwasser, spart Energie, verbessert Komfort und den U-Wert.

Krypton

Wichtig ist auch die Wahl des Edelgases, mit dem der Raum zwischen den Glasscheiben gefüllt ist. Bei unseren PACO Standard-Fenstern wird das Argon Gas beim Basis- sowie Wärmeschutzpaket eingesetzt. Im Paket Wärmeschutz+ füllen wir die Scheibenzwischenräume mit Krypton, welches die Isolierungsfunktion der Glas-Trennwand wesentlich verbessert.


Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Katalog:

Katalog ansehen